Fragen und Experimente mit verschiedenen Regenwurmarten

by Serge
(Rayong, Thailand)

Dendrobaena Veneta

Dendrobaena Veneta "Riesenrotwurm" ist ein beliebter Angelwurm

Hallo Stephan,

vielen Dank fuer die schnelle Antwort. Den verlinkten Artikel über die 3 verschiedenen Wurmarten hätte ich selbst finden sollen. Leider beantwortet er aber nicht ganz meine Frage. Es handelt sich wohl um „Lumbricus terrestris„ der im allgemeinen Sprachgebrauch als Tauwurm oder gemeiner Regenwurm bekannt ist. Dass dieser nicht zur Wurmkompostierung geeignet ist, ist mir schon klar. Meine Frage ist, ob ich diesen Wurm irgendwie halten kann, ohne dass er stirbt. Mir ist es dabei egal, ob er nicht oder fast nicht kompostiert, da ich ihn aufgrund seiner Größe nur als Köder verkaufen möchte. Könnte ich den vielleicht in einem 1m hohen Gefäß, gefüllt mit 90% ziemlich komprimierter Standarderde u. oben 10% Kompost + Grünabfällen halten oder stirbt der, wenn er nicht genau seine 3m "Auslauf" in die Tiefe hat?

Und sollte es mgl. sein, wäre die nächste Frage die Extraktion, die dann nicht so einfach wäre aus solch einem tiefen Gefäß, wenn ein Kunde zB. 10 Lumbricus terrestris auf die Schnelle zum Angeln kaufen möchte. Vielleicht kommen aber auch alle Würmer an die Oberfläche, wenn ich mit einer Gießkanne Wasser draufschütten würde?

Ich habe gelesen, dass auch meine erwachsenen African Nightcrawlers durch eine Spezialdiät in einem Extra Behälter fetter gemacht
u. dann als Köder verwendet werden können. Das kostet dann Futtermittel - hm. Ich kompostiere in größerem Rahmen, stelle jeden Mon. einen knappen Kubikmeter fertigen Kompost mit erstklassiger Biodiversität (Zutaten) her u. verwende diesen für meine AFN. Ich gebe Steinstaub, Holzkohlestaub, gewaschenen feinen Sand vom Strand, Kaffeesatz, Kuhmist, Kartonstücke u.bald noch zerkleinerte Krabbenschalen hinzu. Das Ganze kostet schon Zeit u. Geld u. daher versuche ich, weitere Kosten zu vermeiden. Es ist hier auch nicht der Fall, dass Vermicompost u. Würmer riesige Gewinnspannen bedeuten würden...

So wie ich gelesen habe, ist der Canadian Nightcrawler in grossen Teilen der Welt der beliebteste Köderwurm, da er sich durch seine Größe auszeichnet. Dem ist es allerdings in den Tropen zu warm u. selbst wenn ich den Behälter kühlen wuerde, wuerde er einem am Strand angelnden Kunden wahrscheinlich schon vorher wegsterben.

Abgesehen davon mache ich gerade ein Experiment: Ich habe in der Wildnis 3 Kartonboxen mit Löchern am Boden u. gefuellt mit meinem Wurmkultur-Mix (Kuhmist, Kompost usw.) aufgestellt. Ich bin mal gespannt, ob/welche Wurmarten ich in ein paar Tagen darin vorfinden werde. Ich versuche ganz besonders den Indischen/Malaysischen Blauwurm Perionyx excavatus zu fangen, um ihn aufzuziehen. Natürlich habe ich Bio Kartonboxen verwendet, um ihn zu locken :-)

Comments for Fragen und Experimente mit verschiedenen Regenwurmarten

Average Rating starstarstarstarstar

Click here to add your own comments

Jun 18, 2018
Rating
starstarstarstarstar
Fragen und Experimente mit verschiedenen Regenwurmarten
by: Anonymous

Hallo Stephan,
1000 Dank fuer Deine sehr qualifizierten Erkenntnisse und Tips! Ich wollte eigentlich sofort antworten, dann aber dachte ich, dass ich alles zusammen beantworten werde:

Sehr interessant, dass die Tauwuermer nicht auf engem Raum zusammenleben koennen. Jetzt, wo Du es sagst, faellt mir siedend heiss ein, dass ich auch nie Klumpen von solchen Wuermern beim Umgraben im Garten sah, wie man es oft bei Kompostwuermern sieht. Ok, die sind also Einzelgaenger. Gut zu wissen, danke!

Da meine Kompostmischung zunaechst noch etwas warm war, liess ich mir Zeit mit dem Nachschauen, ob Wuermer in die Kisten eingedrungen waren. Nichts zu sehen bei der ersten Kontrolle vor ein paar Tagen. Heute war ich nochmal da aber wieder nichts. Als ich die Kisten in eine grosse Tasche einpacken wollte, rissen auch noch die durch Feuchtigkeit aufgeweichten, löchrigen Boeden, ha ha ha! Aber kein Problem,die Erde einzupacken. Ich war auch nicht wirklich in der Wildnis sondern mehr in einem wild wüchsigen Gebiet, umrahmt von Cassava-Feldern. Wahrscheinlich hatten die durch vieljaehrige Giftspritzerei das ganze Gebiet biologisch verseucht. Das nächste mal mache ich Löcher in Plastikeimer u. versuche es im 20 Min entfernten Wald. Ich werde in jedem Fall berichten, auch wenn es wieder ein Schuss in den Ofen werden sollte :-)

Ja, das Worm-Grunting kenne ich aus einem Bericht vom Apalachicola Nationalpark, in dessen Wäldern 2 Leute mit einem grossen Reibeisen auf einem in den Boden gerammten Holzpflock Grunzgeräusche erzeugten, die die Nightcrawlers an die Oberfläche bewegten.https://www.youtube.com/watch?v=3ILoGcSxCAY
Interessant. Auf jeden Fall besser als mit Spülmittel oder gar mit Strom, finde ich.

Letztens beim Blätter sammeln in einer Allee (per Hand einzeln aber dafür Riesenblätter) fuer meinen Kompost, sties ich auf 2 ziemlich verrottete Baumstamm Teile. Der eine war noch nicht soweit u. da waren auch viele Ameisen, der andere aber war "durch". Ich löste die Rinde ab u. konnte ganze Brocken entnehmen, die ich über meiner grossen Tragetasche fast zu Pulver zerreiben konnte. Dann füllte ich ein einen Schrott-Kühlschrank zu einem Drittel mit dieser Erde auf u. bald können meine Kompostwürmer fungally-dominated compost, also durch Pilzmyzel- / Mykorrhiza-zerlegtes Holz geniessen, was dann besonders für Fruchtbäume geeignet ist.

Für den Perionyx excavatus sollen 24 Grad die perfekte Temp. sein. In folgendem Video sagt ein Hawaiianer, dass dieser Wurm zwar kleiner als ein Red Wiggler ist aber gemessen an seiner Größe, einen höheren Appetit aufweist u. aufgrund seiner immensen Vermehrung der beste Kompostwurm wäre. Man muss nur aufpassen, dass keine Migration in Behälter mit anderen Wurmarten passiert, da das dann das Ende der einheimischen Wurmart durch Verdrängung bedeuten würde - der Kalergi-Plan sozusagen...
https://www.youtube.com/watch?v=pUqX_mRPtBQ

Liebe Gruesse,
Serge

Jun 13, 2018
Rating
starstarstarstarstar
Re: Fragen und Experimente mit verschiedenen Regenwurmarten
by: Stephan

Hallo Serge,

Du hast eine Menge beeindruckende Ideen und Wurm- und Kompostier Projekte mit denen du dich beschäftigst.

Ich kann leider im Moment aus Zeitgründen nicht auf alle deine Fragen und Projekte eingehen möchte mich aber doch kurz zurückmelden.

Dein Kompost den du produzierst hoert sich ausgezeichnet an und ich bin beeindruckt das du monatlich einen Kubikmeter dieses hochwertigen Komposts produzieren kannst.

Lumbricus Terrestris ist ein ausgezeichneter Köder Wurm eigenet sich aber nicht zur Wurmkompostierung und kann auch nicht in grossen Mengen ueber einen laengeren Zeitraum in Gefangenschaft gehalten werden. In einem guten von Tauwürmern besiedelten Grasboden geht man von einer populationsdichte von zirka 50 bis 60 Würmern pro Quadratmeter aus und eine ähnliche Menge koennte fuer einen kurzfristigen Zeitraum vielleicht auch in Gefangenschaft gehalten werden.

Eine Praxis die sich in anderen Ländern durchgesetzt hat ist die Würmer nachts oder früh morgens auf einer guten Wiese, oder Waldstück zu sammeln und sie dann innerhalb der nächsten Tage zu verkaufen. Es gibt da einige Techniken die Leute anwenden um die Würmer aus dem Boden zu locken. Ich habe eine sehr erfolgreiche Technik auf meiner Seite

https://www.worm-composting-help.com/worms-escape.html

erwähnt die du vielleicht einmal ausprobieren solltest.

Neben den großen Tauwürmer sind aber auch die großen Kompostwürmer "Eisenia hortensis" (European Nightcrawlers) und auch die kleineren "Eisenia fetida" sehr gute Angelwürmer mit denen ich schon viele Fische gefangen habe.

Deine Methoden Würmer anzulocken und zu fangen klingen sehr interessant. Ich würde mich freuen wenn du mir und anderen Wurmkompost Freunden mitteilen könntest wie erfolgreich deine Methoden funktioniert haben.

Perionyx excavatus eignet sich auch in gewissem Maße zur Wurmkompostierung wenn auch nicht so gut wie Eisenia fetida da er nur ein geringeres Temperatur Spektrum ertragen kann.

Um Würmer besonders fett zu bekommen sollten sie erstens nicht in zu grossen Mengen in einer Wurmfarm zusammenleben und auch die richtigen Umweltbedingungen und das richtige Futter bekommen.

Ich bin darauf ein wenig in meinem Artikel

https://www.worm-composting-help.com/Angelwurm.html

eingegangen.

Lieber Serge, ich wünsche dir alles Gute und halte uns auf dem laufenden über deine Kompostier- und Wurm Projekte.

MfG

Stephan Kloppert

Author von "How to start a profitable worm business on a shoestring budget"

Herausgeber von www.worm-composting-help.com

Click here to add your own comments

Join in and write your own page! It's easy to do. How? Simply click here to return to Questions about worm composting.

SearchSuchen


How to make

$ -MONEY - $

with earthworms! 

The Book 

"How to start a profitable worm business on a shoestring budget 

Order a printed copy from "Amazon"  at the SPECIAL PRICE of only

$8.95

or a digital version from the "Kindle" store at the SPECIAL PRICE of only

$3.95

Prices valid till 31.10.2018

Extended!



How worms recycle human manure




Disclaimer: The link to the worm farm is my affiliate link. Meaning, I will get a small commission at no extra cost to you, should you purchase the product through my affiliate link.




Recent Articles

  1. Do you sell worms?

    Dec 15, 18 03:29 AM

    Hello, Do you sell worms? - maskar. I live in Sweden.

    Read More

  2. Will worm composting reduce Pet Poop Pathogens

    Dec 12, 18 04:11 AM

    Hello. Will worm composting get rid of / reduce the risk of pathogens (from pet poop) entering the environment or contaminating the surrounding area?

    Read More

  3. Will mostly brown waste work in a worm farm?

    Nov 15, 18 02:10 AM

    Hi, I have been searching the web high and low for an answer to a question I have and I was hoping you could help me! I am on a small acre hobby farm

    Read More





Use worms

against climate change